Mandanteninformation Umsatzsteuer 02/2019 | Online Ansicht
Mandanteninformation
Umsatzsteuer 02/2019
Sehr geehrte Damen und Herren,
diese Ausgabe unserer Mandanteninformation Umsatzsteuer befasst sich im Schwerpunkt mit den Änderungen, die sich durch das Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (Jahressteuergesetz 2019) ergeben werden. 

Mit dem JStG 2019 sollen vornehmlich EU-Vorgaben, wie die sog. Quick Fixes – unionsrechtliche Vorgaben speziell im Bereich grenzüberschreitender Lieferungen – in das Umsatzsteuergesetz überführt werden. 
 
Daneben stellen wir die geplanten Überarbeitungen des UStG dar, die sich aus dem Regierungsentwurf zum 3. Bürokratieentlastungsgesetz (BEG III) ergeben, den das Bundeskabinett kürzlich verabschiedet hat.

Zudem möchten wir Sie auf weitere Beiträge zum Thema Umsatzsteuer in unserem FGS Blog hinweisen.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre.

Ihr Redaktionsteam der Praxisgruppe Indirekte Steuern
Implementierung der Quick Fixes
Einen Schwerpunkt im JStG 2019 bildet die Implementierung der Quick Fixes. Die Umsetzung dieser neuen unionsrechtlichen Vorgaben betreffen den gesamten innergemeinschaftlichen (ig.) Warenverkehr. Mit den Quick Fixes und deren Umsetzung ins deutsche UStG werden konkret die Vorschriften für ig. Lieferungen, Reihengeschäfte und Lieferungen über Konsignationslager neu gefasst bzw. erstmalig eingefügt.  weiterlesen ...
Umsatzsteuerbefreiung im Non-Profit-Sektor
Das JStG 2019 sieht weitgehende Änderungen bei den vor allem für den Non-Profit-Sektor wichtigen Vorschriften zur Umsatzsteuerbefreiung sowie eine neue Vorschrift zu steuerbefreiten Kooperationen vor.  weiterlesen ...
Weitere umsatzsteuerliche Neuerungen im JStG 2019
E-Books sollen künftig dem ermäßigten Steuersatz von 7% unterliegen, wenn sie funktional herkömmlichen Printmedien entsprechen. Die Ermäßigung wird damit zeitgemäß auf digitale Veröffentlichungen ausgedehnt.  weiterlesen ...
Umsatzsteuerliche Neuerungen im BEG III
Der Regierungsentwurf zum BEG III sieht u.a. die quartalsmäßige Abgabe der Umsatzsteuer-Voranmeldung für Neugründer vor. Zugunsten der Existenzgründer wird die originär verpflichtende monatliche Abgabe der Voranmeldung ausgesetzt, soweit die im Einzelfall zu entrichtende Umsatzsteuer voraussichtlich 7.500 Euro nicht überschreitet.  weiterlesen ...
Blog
Weitere Beiträge zum Thema Umsatzsteuer finden Sie im FGS Blog.
    
Veranstaltungen
Eine Übersicht demnächst anstehender Veranstaltungen sehen Sie  hier.
Veröffentlichungen
Aktuelle Veröffentlichungen von Autoren unseres Umsatzsteuer-Teams finden Sie  hier.
Kontakt
Wenn Sie Fragen zum Inhalt dieses Newsletters haben, wenden Sie sich bitte an:

Dr. Barbara Fleckenstein-Weiland, LL.M.
T 069/717 03-0
Barbara.Fleckenstein@fgs.de

Dr. Andreas Erdbrügger
T 030/21 00 20-0
Andreas.Erdbruegger@fgs.de

Rainald Vobbe
T 0228/95 94-0
Rainald.Vobbe@fgs.de

Dr. Bastian Liegmann
T 030/21 00 20-0
Bastian.Liegmann@fgs.de

Dr. Jörg Kurzenberger
T 0711/69 94 6-0
Joerg.Kurzenberger@fgs.de  
PDF Download
Flick Gocke Schaumburg
Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater Partnerschaft mbB
Bonn, AG Essen PR 946
Fritz-Schäffer-Straße 1, 53113 Bonn
Liste der Partner unter fgs.de/partner

Dieser Newsletter enthält ausschließlich allgemeine Informationen, die nicht geeignet sind, den besonderen Umständen des Einzelfalls gerecht zu werden. Er stellt keine Beratung oder Auskunft dar und ist auch nicht geeignet, eine persönliche Beratung zu ersetzen. Die Partnerschaft Flick Gocke Schaumburg übernimmt weder Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier wiedergegebenen Informationen noch haftet sie in irgendeiner Weise für den Inhalt dieses Newsletters.
Abmelden  |  Datenschutzerklärung  |  Impressum  |  www.fgs.de