Programm
9:00 Uhr Einführung
  • Aktionspunkte 8-10 des BEPS-Aktionsplans und Neufassung des Kapitels VI der OECD-Verrechnungspreisrichtlinien 2017
  • BMF-Schreiben vom 7.4.2017 zur Namensnutzung im Konzern („Markennamenerlass“)
  • EuGH-Urteil vom 31.5.2018 („Hornbach-Baumarkt“)
Auswirkungen für zukünftige Wirtschaftsjahre
  • Aspekte bei der Gestaltung des Verrechnungspreissystems
  • Funktionales Eigentum an Intangibles nach DEMPE-Grundsätzen
  • Bestimmung angemessener Verrechnungspreise nach den Leitlinien der OECD und des BMF
Konzernsteuerrechtliche Aspekte
  • In- oder ausländische IP-Gesellschaft im internationalen Konzern
    • Abzug von Markenpflegekosten
    • Anrechnung ausländischer Quellensteuern
    • Korrespondenzprinzip
    • Sonderbetriebsvermögen bei ausländischer Personengesellschaft
    • Lizenzschranke
  • Steuerliche Aspekte beim Aufbau einer inländischen IP-Struktur
    • IP-Transfer im Konzern
    • Gewerbesteuerliche Aspekte
Auswirkungen für abgeschlossene Wirtschaftsjahre
  • Umgang der Finanzverwaltung im Rahmen von Betriebsprüfungen
  • Ausgewählte Verteidigungsstrategien und Einigungsmöglichkeiten
12:00 Uhr Lunch


Es referieren:
Prof. Dr. Ingo Stangl
Dr. Markus Greinert
Dr. Sebastian Binder


Kontakt für Rückfragen
Vanessa Richter
T +49 89/ 80 00 16-844
vanessa.richter@fgs.de  
 
Flick Gocke Schaumburg
Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater Partnerschaft mbB
Bonn, AG Essen PR 946
Liste der Partner unter fgs.de/partner
Datenschutzerklärung  |  Impressum  |  fgs.de